Nachdem die Post zu Jahresanfang die Verkaufsprovisionen weiter gesenkt hat, obwohl eine Portoerhöhung stattgefunden hat, war der Betrieb der Filiale an der Obermendiger Teichwiese so unrentabel geworden, dass die bisherigen Betreiber die Reissleine ziehen mussten. Schon lange wurde die Postfiliale von der Familie Giegling/der Familie Giegling mit ihrem Geschäft CandyDreams subventioniert.

Ohne den Einsatz der Familie Giegling hätte es schon lange keine Postfiliale an der Teichwiese mehr gegeben.

Die Post ist bekanntlich gnadenlos und dünnt das Filialnetz kontinuierlich aus. In der Verbandsgemeinde Mendig gibt es jetzt nur noch die Filiale in Niedermendig. Man muss sich da jetzt schon Sorgen machen, ob und wann auch diese Filiale so unrentabel macht, dass sie geschlossen werden muss. Nachdem schon die Banken sich immer mehr auf den reinen Automatenbetrieb zurückziehen, ist das alles eine Frage der Standortqualität. Die Post scheint an den kleinen Postfilialen nicht interessiert zu sein. Wie man hört, schliesst zum 30.4.2020 auch die Postfiliale in Kottenheim.

An sich gehört eine Postfiliale zur Grundversorgung eines Teilorts. Besonders problematisch wird das für die älteren Bewohner sein, die nicht mehr so mobil sind und jetzt zum Briefmarkenkaufen oder Päckchen abholen nach Niedermendig fahren müssen.Selbst für die mobilen Senioren verteuern sich dadurch die Versandkosten.

Nach unseren Informationen will die Stadt mit der Post sprechen und abklären, welche Lösungsmöglichkeiten bestehen.