Am 24.11.2020 wurde vom Stadtrat der Auftrag für die Erstellung eines Zukunftkonzeptes für die Stadt Mendig beschlossen. Betrachtet man den aktuellen Stand von Mendig und die zukünftige Entwicklung der Stadt, kommen in der Zukunft doch enorme Herausforderungen zu. Sie alle haben als Beilage zu Blick-Aktuell den Fragebogen dazu bekommen. Der Fragebogen kann hier downgeloded werden. Bitte beachten: Abgabetermin ist der 22. Januar 2021!

Downloads

Altersentwicklung – ungünstige demografische Entwicklung – Mendig altert.

Die in der Tabelle dargestellte Prognose für 2040 wurde vom Stat. Landesamt in Bad Ems erstellt. Sie gilt für die Verbandsgemeinde. Da in der Stadt die meisten Einwohner der VG wohnen, sind die Zahlen auch für die Stadt richtungsweisend.

im Jahre 2040 werden voraussichtlich anstelle von 2737 Menschen, die über 65 sind, 4081 über 65jährige in der Verbandsgemeinde leben. Auch wenn die demografische Veränderung überall ähnlich ist, stellt das die Stadtpolitik vor eine enorme Herausforderung. Immerhin sind von den 12.752 prognostizierten Bewohnern 4018 über 65 Jahre alt.  Das sind 32% Seniorinnen und Senioren. 2019 war der Seniorenanteil noch bei 21,4% gelegen. Dazu kommt, dass sich die arbeitende Bevölkerung, also die 20 bis 24-jährigen auf  50% verringern (2019: 60%).

Das ganze ist ein Prozess, der schon einige Jahre läuft. Damit 2040 in Mendig ein schönes Zusammenleben möglich ist, muss sich zwangsläufig vieles ändern. Barrierefreie Geschäfte; ein seniorentaugliches Mobilitätskonzept; fußläufig erreichbare Einkaufsquellen für den täglichen Bedarf; Plätze und Parks, auf denen man sich aufhalten, treffen und soziale Kontakte pflegen kann; neue Wohnformen für gemeinsames Wohnen mehrerer Generationen. Aber auch die Erhaltung und schonende Entwicklung/Sanierung der für Mendig typischen Quartiere

Bei der aktuellen Zukunftsprognose für das Auto muss man auch darüber nachdenken, ob es zukunftsfähig ist, dass die schönsten Plätze in Mendig Parkplätze bleiben sollen – zugegeben ein schwieriges und polarisierender Aspekt. Auch der Verkehrsfluss durch die Stadt ist da auch ein Thema. Kruft ist mittlerweile um die Umgehungsstrasse und die daraus resultierenden Innenstadtentwicklungen zu beneiden.

Zukunftskonzept für die Stadt Mendig

Angesichts der Ausgangssituation ist die Erstellung eines professionell ausgearbeiteten Zukunftsprojektes nötig. Auch die neutrale Moderation durch eine Expertin ist ein wichtiger Teil. Schliesslich ist bei größeren Veränderungen durchaus mit sehr emotionalen Diskussionen zu rechnen.

Beauftragt wurde Prof. Dr. habil Gabi Troeger Weiss, Inhaberin des Lehrstuhls für Regionalentwicklung und Raumordnung an der Uni Kaiserslautern. Referenzen kann man auf der Webseite des Lehrstuhls einsehen: Link zur Webseite

Der Fragebogen

Deer Fragebogen ist ein erster Schritt zur Bestandsaufnahme. Es ist daher wichtig, dass möglichst viele den Fragebogen ausfüllen. Manche Fragenkomplexe hätten wir uns etwas ausführlicher gewünscht. Insbesondere aus Sicht der Senioren sind die Fragestellungen, die Situation der Senioren und die Wünsche der Senioren an eine zukünftige Entwicklung etwas knapp geraten. Auch wird auf die Lebensumstände der Behinderten nicht eingegangen.

Wichtig ist aber, dass möglichst viele den Fragebogen ausfüllen und der Stadt übergeben. Sie können den Fragebogen oben rechts downloaden.

Obermendig Dorfmoderation

2019 hat der Stadtrat beschlossen, durch das Architekturbüro Hicking in Adenau eine Dorfmoderation für Obermendig durchzuführen. Eine Maßnahme, die man nur begrüßen kann. Bedingt durch Corona ist dieses Projekt noch nicht zur Ausführung gekommen.

Das Architekturbüro Hicking ist auf Dorferneuerungskonzepte und Bürgermoderationen spezialisiert. Eine Referenzliste findet sich hier: Link zur Webseite

Downloads