gemeinsam schöne Stunden erleben

Unser öffentlicher Bücherschrank
in Mendig

Der öffentliche Bücherschrank in Mendig2021-01-31T21:56:27+01:00

Der Bücherschrank ist für alle da. Sie können jederzeit, rund um die Uhr, ein Buch herausnehmen und zum Lesen mit nach Hause nehmen. Sie können aber auch ein Buch, welches Sie nicht mehr benötigen, hineinstellen. Ohne Formalitäten – Lesespass pur.

Ein Besuch des Bücherschrank lohnt sch immer. Er ist eine Bibliothek mit Wundertütencharakter. Die Bücher wechseln ständig. Jedesmal ist eine Überraschung dabei. Man weiss nie im voraus, was man darin findet. Alte und neue Beststeller, Biografien, Märchenbücher, fremdsprachliche Bücher, große Literatur und nette Schmöker.

Sie sind eingeladen, auch Ihre Bücher mitzubringen. So bleibt die Vielfalt erhalten und die anderen Leser freuen sich auf ihre Bücher. Es gilt das Prinzip von Geben und Nehmen.

Der Bücherschrank ist ein Beitrag von Pro Mendig e.V. zur Ortsverschönerung.

Der Schrank wurde von der Firma Feineisen Schmitt gebaut (Holzarbeiten von Stefan Retterath) und dem Verein gespendet.

Die Pflege und die laufenden Kosten werden vom Verein getragen. Wenn Sie das Projekt gut finden und uns unterstützen wollen, würden wir uns freuen, wenn Sie Mitglied werden würden.

Ehrenamtliche Bücherpaten sehen regelmässig nach dem Schrank, sorgen dafür, dass alles in Ordnung ist und sortieren die Bücher ein.

Wir danken allen Helferinnen und Helfern, die sich um den Bücherschrank kümmern!

Ihren Ursprung haben die Offenen Bücherschränke in einem Kunstprojekt: Zwei amerikanische Künstler, Michael Clegg und Martin Guttmann, funktionierten Anfang der 90er Jahre Stromschaltkästen in Graz, Hamburg und Mainz zu „offenen Bibliotheken“ um.

Der Darmstädter Michael Ibsen nahm die Idee mit nach Hause und stellte 1996 im Johannesviertel in Darmstadt ein Holzregal auf den Bürgersteig, das er auf dem Sperrmüll gefunden hatte. Der erste „Offene Bücherschrank“ Deutschlands wurde dann von der Bürgerstiftung Bonn im November 2003 auf der Poppelsdorfer Allee aufgestellt.

Die „Offenen Bücherschränke“ sind das wohl bekannteste Projekt der Bürgerstiftung Bonn. Seitdem der Entwurf der Designerin und Bühnenbildnerin Trixy Royeck, damals Innenarchitekturstudentin in Mainz, im Rahmen eines Ideenwettbewerbs im Jahr 2002 ausgezeichnet wurde, findet das Konzept zahlreiche Nachahmer. Mittlerweile gibt es in Deutschland ca 2.000 öffentliche Bücherschränke.

Im Bücherschrank befinden sich ca 200 Bücher. Um dauerhaft ein ausreichend es und hochwertiges Buchangebot darstellen zu können, brauchen wir laufend Buchspenden. Die meisten Bücher werden einmal gelesen und stehen dann im Regal. Auswildern! geben sie den Büchern die Freiheit!

Einzelne Bücher können Sie gerne selbst einstellen. Größere Mengen können Sie nach tel. Absprache (0171 5353 450) bei uns im Ernteweg 35 abgeben oder wir holen die Bücher ab.

Ihr Beitrag zum guten Funktionieren

  • Stellen Sie nur Bücher in gutem und sauberem Zustand ein.
  • Bitte nicht: Fachliteratur, Lehrbücher, Zeitschriften, Missionarisches, Porno, Gewaltverherrlichung, Werbematerial.
  • Der Offene Bücherschrank ist weder ein Antiquariat noch eine Entsorgungsstelle.
  • Grosse Büchermengen bitte telefonisch abstimmen (0171 5353 450)
  • Bitte überfüllen Sie die Regale nicht (keine Bücher oben auf stehende Bücher legen)
  • Neue bücher bitte ins unterste Fach – wir sortieren die Bücher ein.
  • Und sicher helfen Sie uns gern, etwas Ordnung zu halten. Danke!

Wir danken folgenden sposoren und Unterstützer:

Der Stadt Mendig danken wir für die freundliche Erlaubnis, den Schrank aufstellen zu dürfen

und Danke auch den vielen Buchspenderinnen und Buchspendern.

Bei Fragen zum Bücherschrankprojekt oder wenn Sie ein Poblem melden wollen oder einen guten Vorschlag haben, können Sie uns gerne ansprechen: Tel 0171 5353 450 oder per Mail: info@pro-mendig.de

Nach oben