In vielen Gemeinden gibt es einen ehrenamtlichen Fahrdienst für Senioren. Für Senioren ist die Mobilität enorm wichtig, ist diese doch Bestandteil eines selbstbestimmten Lebens im Alter. Mobilität wird aber mit zunehmenden Alter immer schwieriger und anstrengender. Schwere Einkaufstaschen, die man zur oder von derBushaltestelle tragen oder mit dem Rollator transportieren muss. Oder beim Gang zum Friedhof, wo man meist Pflanzen und andere Dinge mitnehmen möchte – Beispiele die für einen Fahrdienst sprechen, der die alten Menschen von Tür zu Tür transportiert. Als ehrenamtlicher Fahrdienst kann man diese Leistung kostenlos anbieten – das kommt insbesondere den ganz Alten, die oft sher kleine Renten haben, entgegen.

Das Personenbeförderungsgesetz gibt für solche sozialen Fahrdienste Regelungen vor, die gute Rahmenbedingungen schaffen. Um das Taxigewerbe zu schützen, ist ein spontaner Anruf oder ein stationäres Angebot nicht möglich. Die Nutzung unseres mobilen Fahrdienstes bedarf einer Anmeldung.

Wo kann ich mich zu einer Fahrt anmelden?
Einfach 02652 8050 956 wählen. Anmeldeschluss ist jeweils am Mittwoch 19 Uhr für Freitagsfahrten. Wenn der Anschluss nicht besetzt ist, bitte auf dem Anrufbeantworter Name, Adresse und Fahrtziel sowie die gewünschte Startzeit angeben. Sie erhalten auf jeden Fall spätestens am Donnerstag morgen eine telefonische Fahrtbestätigung. Anmeldung per Mail an info@pro-mendig.de geht natürlich auch.

Wer kann den Bürgershuttle nutzen?
Alle Seniorinnen und Senioren über 70 Jahre und deren Begleitpersonen. Also auch der Enkel.

An welchen Tagen und Zeiten fährt der Bürgershuttle?
Zum Start fahren wir jeden Freitag zwischen 8:00 und 18:00 Uhr. Wird das Angebot gut angenommen, wollen wir den Bürgershuttle auch an anderen Tagen anbieten.

Was kostet der Bürgershuttle?
Prinzipiell fährt der Bürgershuttle kostenlos. Wegen der orbitanten Benzinpreise müssen wir den Fahrern einen Benzinkostenzuschuss bezahlen. Daher bitten wir den Fahrgast um eine faire Spende.

Wer fährt den Bürgershuttle?
Aktuell fahren die ehrenamtlichen Fahrer mit dem eigenen Pkw.

Welche Strecken fährt der Bürgershuttle?
Der Bürgershuttle fährt Bürger aus Mendig, Thür und Bell zu Zielen in Mendig und Maria Laach und zurück. Fahrten zum Einkaufen, zum Arzt, zum Therapeuten, zum Friseur, zu einem Besuch eines Freundes oder Freundin, zu einer  Behörde. Soweit die Kapazität reicht, fahren wir auch zu Ärzten in Mayen und zu Besuchen im Mayener oder Andernacher Krankenhaus.

Was bedeutet der Tür-zu-Tür-Verkehr?
Wir fahren von Ihrer Haustür bis direkt zum Ziel. Ein klappbarer Rollator kann mitgenommen werden. Die Fahrer sind auch behilflich beim Ein- und Aussteigen. Und tragen bei Bedarf den Einkauf auch bis vor die Haustür.